Social Plugin Urteil: Podcast zu den praktische Folgen

von Niklas Plutte

Das LG Düsseldorf hat die Nutzung des Page Plugins von Facebook für abmahnbar erklärt. Leidtragende sind die Websitebetreiber. In einer aktuellen Sonderfolge des Social Media News Podcasts haben Felix Beilharz und ich die wichtigsten Infos zum Urteil und dessen Folgen zusammengefasst.

Nicht nur Facebook: Musterfall zur Nutzbarkeit von Social Plugins

Der vom LG Düsseldorf entschiedene Fall ist schnell erklärt. Peek & Cloppenburg war von der Verbraucherschutzzentrale NRW verklagt worden, die Nutzung des populären Page Plugins von Facebook auf der Mode-Website fashionid.de zu unterlassen.

Rechtlicher Streitpunkt war im Kern, dass das Page Plugin bei Aufruf der Webseite personenbezogene Daten der Nutzer an Facebook zu Werbezwecken übermittelt, ohne dass die Nutzer ihr Einverständnis erklärt haben. Die Übermittlung der Daten (insbesondere die IP-Adresse des Nutzers, wohl aber mindestens auch noch die Kennung des benutzten Browsern) erfolgt bei ein- und ausgeloggten Facebook-Mitgliedern, darüber hinaus aber auch bei Nichtmitgliedern ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK