Das Ende des ewigen Widerrufsrechts von Darlehensverträgen

Allgemein März 16th, 2016

Nach aktuellen Studien wurden in der Vergangenheit in ca. 80% aller Verbraucherimmobiliendarlehen von Banken, Sparkassen und Volksbanken fehlerhafte Widerrufsbelehrungen verwendet. Entsprechende Fehler führen dazu, dass zahlreiche private Kreditnehmer ihre Immobiliendarlehen auch nach Jahren noch erfolgreich ohne (sonstige) Gründe angreifen können.

Der Vorteil der Verbraucher

Zu Niedrigzinszeiten wie heute kann dieses beschriebene Vorgehen für die Kreditnehmer zu der Möglichkeit von erheblichen Zinsersparnissen führen (bzw. sogar ein fünfstelliges Einsparpotenzial bedeuten). Die verbleibende Restschuld lässt sich sodann ohne Vorfälligkeitsentschädigung zu einem oft viel günstigeren Zinssatz neu finanzieren.

Was bringt das neue Gesetz?

Bisher sah das Gesetz für Immobiliendarlehensverträge keine zeitliche Begrenzung des Widerrufsrechts für Verbraucher vor. Aber dies soll sich nun ändern: Es soll ein Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkredit-Richtlinie in Kraft treten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK