RA-Micro: Bananen für die Kunden

Ende Januar haben wir den Fehler gemacht, das Update 2016 in unsere Kanzleisoftware RA-Micro einzuspielen. Wir kamen auch gar nicht umhin, weil der Support nur noch für die Software geliefert wird, die sich auf dem aktuellen Stand befindet.

Das ist nachvollziehbar und sinnvoll. Wenn aber ein altes Problem durch zehn zwanzig neue Probleme ersetzt werden, kann da irgendwas nicht stimmen.

Schauen Sie sich doch mal an, was die RA-Micro-Entwickler nach dem Update 2016 bisher alles reparieren mußten:

Im Januar 2016 flickten die Entwickler sechs Patches zusammen, im Februar 2016 dann noch einmal sechs. Und wir reden jetzt nicht über 12 Fehlerchen, die bei der Entwicklung übersehen wurden.

So sieht beispielsweise die Mängelliste des Patchs vom 27.01.2016 (Version 16001.33) aus ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK