Filesharing - OLG Hamm bestätigt Urteil des LG Bielefeld gegen zum Tatzeitpunkt 12-jährigen Filesharer

von Jan Gerth

Das OLG Hamm hat mit Urteil vom 28.01.2016, Az. I-4 U 75/15 das Urteil des LG Bielefeld vom 04.03.2015 - 4 O 211/14 bestätigt, welches ich schon damals als falsch beurteilt hatte.


Die Kanzlei NIMROD Rechtsanwälte feiert das Urteil als großen Erfolg und garniert das Urteil auf der eigenen Homepage mit dem süß-sauren moralinen Satz:


"Die Nimrod Rechtsanwälte halten es indes für die moralische Pflicht von Eltern Schäden, die ihre Kinder verursacht haben, zu regulieren und den Ausgleich familienintern vorzunehmen."


Für mich klingt dies nicht anders, als der Kommentar des BGH-Anwalts Hermann Büttner im Rahmen der mündlichen Verhandlung des Morpheus-Falles, welcher zur Erziehung der Kinder eben auch die Ohrfeige als legitimes Mittel angesehen hat.


Eben absolut lebensfremd.

Der Vorsitzende Richter des 1. Zivilsenats Joachim Bornkamm wies das Ansinnen damals mit überzeugender Begründung zurück.


Das Urteil des OLG Hamm vom 28.01.2016, Az. I-4 U 75/15 ist hierzu finden.


Die Begründung des 4. Zivilsenats unter der Führung des ansonsten von mir geschätzten Vors ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK