Filesharing - Deadpool, kaum im Kino schon im Netz

von Jan Gerth

Die Münchner Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte mahnt aktuell für den Filmhersteller Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH angebliches Filesharing an dem Film Deadpool ab.


Deadpool ist ein US-amerikanischer Actionfilm mit satirischen Elementen. Die Comicverfilmung basiert auf der Comicfigur Deadpool des Marvel-Verlages.


Regie führte Tim Miller. Das Drehbuch schrieben Rhett Reese und Paul Wernick. Als Produzenten fungierten Simon Kinberg, Lauren Shuler Donner und Ryan Reynolds. Reynolds übernahm zudem die Hauptrolle des Films. In Nebenrollen sind Ed Skrein, Morena Baccarin, Brianna Hildebrand, Gina Carano sowie T. J. Miller zu sehen. Die Filmmusik komponierte der niederländische Filmkomponist Junkie XL.


Es handelt sich um den achten Teil der X-Men-Filmreihe.


Die Kanzlei Waldorf Frommer fordert 815,00 € für die illegale Verbreitung des urheberrechtlich geschützten Films " Deadpool“ in Filesharing-Netzwerken.


Die abgemahnten Anschlussinhaber sollen den Film Deadpool innerhalb eines peer-to-peer-Netzwerks (p2p) anderen Nutzern zur Verfügung gestellt und so öffentlich zugänglich gemacht haben.


Die öffentliche Zugänglichmachung erfolgte illegal, da die Rechteinhaberin Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH des Films Deadpool die hierfür notwendige Einwilligung nicht gegeben haben.


Die Waldorf Frommer Rechtsanwälte machen dabei einen Schadensersatz in Höhe von 600,00 € und einen Aufwendungsersatz, dahinter verbergen sich die Rechtsverfolgungskosten, in Höhe von 215,00 € geltend ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK