Auskunftsanspruch des Vaters über die Entwicklung seines Kindes?

Angenommen ein Vater ist weder sorgeberechtigt noch hat er ein Umgangsrecht. Kann er dennoch einen Auskunftsanspruch haben, um sich darüber informieren zu können, wie sich seine Tochter entwickelt? Diese Frage musste sich nun das OLG Hamm in einem Verfahren stellen.

Der Fall:

Der Vater des 2010 geborenen Kindes machte gegen die Kindesmutter einen Auskunftsanspruch geltend. Aufgrund eines vorangegangen gerichtlichen Beschlusses ist die Mutter allein sorgeberechtigt. Der zwischenzeitlich inhaftierte Vater hat auch kein Umgangsrecht mit dem Kind.

Exkurs: Umgangsrecht

Das Umgangsrecht steht dem Elternteil, bei dem das Kind nicht lebt, unabhängig von dem Sorgerecht zu. Der Ausgangspunkt des Umgangsrechts ist die Idee, dass der regelmäßige Kontakt mit beiden Elternteilen die ungestörte Entwicklung des Kindes ermöglichen soll, vgl. § 1626 Abs. 3 BGB. Es kann nur in seltenen Einzelfällen ausgeschlossen werden, wenn der Umgang mit dem entsprechenden Elternteil eine konkrete Gefährdung des Kindeswohls darstellen würde ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK