Eltern verkaufen 18 Tage alte Tochter, um iPhone kaufen zu können

von Andreas Stephan

In China hat ein junges Paar die erst 18 Tage alte Tochter über das Internet verkauft und wollte sich von dem Geld ein iPhone und ein Motorrad kaufen. Beide wurden festgenommen und nun verurteilt.
Der 19-jährige Vater und die minderjährige Mutter entschieden sich, die 18 Tage alte Tochter über das Internet zu verkaufen. Einen potentiellen Käufer fanden sie über die chinesische Messenger-App namens „QQ“. Der relativ schnell gefundene Käufer sagte, er wolle das Baby für seine Schwester kaufen. Daraufhin trafen sich der Vater des Babys und der Käufer, um die „Transaktion“ für einen Preis von umgerechnet circa 3200 Euro abzuwickeln. Das junge Paar plante, die Einnahmen für ein neues iPhone und ein Motorrad zu verwenden.

Chinesische Polizisten konnten den Vater und die Mutter aufspüren und festnehmen. Danach erwartete beide ein Strafverfahren. Der zuständige Richter verurteilte den Vater zu 3 Jahren Haft und die Mutter zu 2,5 Jahren. Die mildere Strafe ergab sich, weil die Mutter noch minderjährig war und die Schule noch nicht fertig hatte ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK