Warnungen Anlagebetrug März 2016

Aktuelle Warnungen vor vermeintlichem Anlagebetrug – Die auf dieser Webseite gelisteten Unternehmungen oder Webseiten stehen im Verdacht in Anlagebetrug verwickelt zu sein oder keine Lizenz für die angebotenen Geschäfte zu haben.

Bei einigen der genannten Organisationen handelt es sich um sog. Klone von tatsächlich existierenden Unternehmen. Anleger werden in den vielen Fällen zunächst telefonisch kontaktiert. Im ersten Gespräch werden bereits Geschäfte mit Aktien oder Zertifikaten mit hohen Renditen angeboten. Die Betrüger versuchen Ihre Opfer zu immer weiteren Investitionen zu überreden und drohen am Ende mit dem Verlust der investierten Gelder, falls nicht noch weitere Beträge überwiesen werden. Am Ende müssen die Anleger feststellen, dass betrogen worden sind und die vorgespiegelten Finanprodukte ebensowenig existieren wie die Unternehmen und Personen, von denen Sie glauben, kontaktiert worden zu sein.

Was können Anleger bei Anlagebetrug tun?

Betroffene Anleger sollten rasch handeln. Es besteht die Möglichkeit, Konten einzufrieren und Gelder zurückzuholen. Die Anwaltskanzlei Herfurtner betreut Mandaten in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich und in den Niederlanden, die Opfer von Anlagebetrügern geworden sind.

Kontaktieren Sie uns jetzt.

Kontakt

Weitere Informationen

Anlagebetrug

Betrug bei Anruf

Anlagebetrug – Anrufe aus dem Ausland

Warnungen März 2016

A.I.M ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK