Was haben Fitness-Tracker und eine Schwangerschaft mit Datenschutz zu tun?

von Daniela Windelband

Die Nachricht über eine Schwangerschaft ist in der Regel eine Freudige. Doch wie erfährt man davon und was hat das alles bitteschön mit Datenschutz zu tun?

Die Geschichte

Ein Fitbit-User vermutete einen defekten Sensor bei dem Tracker seiner Frau, da dieser einen deutlich erhöhten Puls anzeigte, obwohl sich seine Frau nicht sportlich betätigte. Bevor er sich zwecks Um- bzw. Austausch an den Hersteller wandte, versuchte er auf der Webseite „reddit“ Informationen über die Möglichkeit, die Einstellungen des Trackers zurückzusetzen, zu bekommen.

Schnell bekam er Antworten von anderen Usern, wobei einer die Frage stellte, ob seine Frau wohlmöglich schwanger sei, da eine Schwangerschaft den Pulsschlag um 10-15 Schläge pro Minute erhöhen könne (vgl. hier). Sie ahnen es schon ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK