4A_405/2015: Zuständigkeit des Handelsgerichts (amtl. Publ.)

von Roland Bachmann
Die A. AG (Beschwerdeführerin) machte eine Forderung gegen B. und C. (Beschwerdegegner) beim Bezirksgericht Zürich geltend, die sie sich im Rahmen eines Zwangsvollstreckungsverfahrens hatte abtreten lassen. Die E. AG in Liquidation hatte von den beiden Beschwerdegegnern eine Mehrheitsbeteiligung an der D. AG gekauft. Später focht die Käuferin den Vertrag an und machte eventualiter Gewährleistungsansprüche geltend. In der Folge sei die Prozessstandschaft für den entsprechenden Anspruch im Rahmen einer Zwangsvollstreckung gegen die Käuferin i.S.v. Art. 131 Abs. 2 SchKG an die Beschwerdeführerin abgetreten worden (Urteil 4A_405/2015 vom 26. Januar 2016, E. 2). Die Beschwerdegegner waren als Inhaber von Einzelunternehmen im Handelsregister eingetragen (E. 3.3), hielten aber die Kaufaktien in ihrem Privatvermögen (E. 3.3.1).

Strittig war die Zuständigkeit des angerufenen Gerichts ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK