Frühjahr 2016- Hohe Anzahl an Mahnbescheide durch Kanzlei Waldorf Frommer iA. diverser Rechteinhaber

Frühjahr 2016- Hohe Anzahl an Mahnbescheide durch Kanzlei Waldorf Frommer iA. diverser Rechteinhaber

Uns erreichten bereits in den ersten beiden Monaten diesen Jahres eine Vielzahl von Mahnbescheiden aus dem Bereich des Filesharing, die durch verschiedene Rechteinhaber über die Kanzlei Waldorf Frommer in Auftrag gegeben wurden.

In der 8.KW wurde uns beispielsweise ein Mahnbescheid vorgelegt, der im Auftrag der Tele München Fernseh GmbH + Co Produktionsgesellschaft beantragt und erlassen wurde. In dem uns zur Überprüfung vorgelegten Mahnbescheid werden insgesamt Kosten in Höhe von 1294,95 € geltend gemacht. Als Anspruchsgrund werden hierbei jeweils der „Schadensersatz wegen Urheberrechtsverletzung“ sowie die „Rechtsanwaltskosten wegen Urheberrechtsverletzung“ genannt. Gegenstand der Abmahnung war hierbei ein Filmwerk.

Die Kanzlei Waldorf Frommer ist bekannt dafür, dass in vielen Fällen ein gerichtliches Verfahren gegen die Abgemahnten angestrengt wird.

Besonders wichtig ist es jedoch bei Erhalt eines Mahnbescheids richtig zu reagieren. Wird der Mahnbescheid ignoriert, erfolgt nach zwei Wochen der sog. Antrag auf Erlass eines Vollstreckungsbescheides. Zwar besteht gegen diesen auch noch die Möglichkeit innerhalb von zwei Wochen Einspruch einzulegen, jedoch ist dieser sodann vorläufig vollstreckbar.

In den meisten Fällen bietet sich sodann zunächst die Einlegung eines Widerspruches an. Auch dann ist es nach unserer Erfahrung noch möglich in Verhandlungen mit der Gegenseite zu treten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK