Dumm gelaufen: Der Autofahrer und die Blaulicht-App

von Stephan Weinberger

Da wollte ein 30-jähriger Autofahrer doch nur gerne ausprobieren, wie eine Polizeikontrolle funktioniert. Er hielt ein Auto mittels einer Blaulicht-App an. Im Auto saßen aber vermeintliche „Kollegen“.

Das Polizeipräsidium München berichtet über den kuriosen Vorfall wie folgt:

„Am Montag, 22.02.2016, gegen 21.20 Uhr, befuhren zwei Polizeibeamte in einem Zivilfahrzeug den Petuelring. Plötzlich wurden sie mittels Blaulicht und Aufblinken von Fernlicht eines hinter ihnen fahrenden Fahrzeuges aufgefordert, auzuhal ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK