Veganer im Markenrecht: Zu faul zum Jagen?

von Martin Steiger

Sind Veganerinnen und Veganer zu faul zum Jagen? Die gleichnahmige deutsche Wort-Bild-Marke könnte zu dieser Erklärung verleiten …

Die Marke zeigt in Kleinbuchstaben und mit Deppenapostroph die Wortschöpfung «vegana’s», den Slogan «zu faul zu jagen» – ebenfalls in Kleinbuchstaben – und einen liegenden Mann mit Hut. Die Marke ist in verschiedenen Grüntönen gehalten.

Die Marke wurde von Sylvia Asmodena Kurtar hinterlegt, die im deutschen Ochsenfurt den veganen Essenslieferdienst «Veganas» betreibt (Flyer):

«Wir kochen Euch nun einen täglich wechselnden, veganen Mittagstisch aus biologischen Lebensmitteln, den wir bis an Eure Haustür oder Arbeitsplatz liefern.»

Heute Montag beispielsweise stehen eine «Schneewittchensuppe» sowie «Ofenzucchini Provenzal auf Tomatenbett mit goldenen Polentaecken» auf dem veganen Speisezettel ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK