Urteil: Importiertes iPhone funktioniert nicht im deutschen Mobilfunknetz

Amtsgericht München, Urteil vom 06.10.2015 - 261 C 15987/15 Urteil: Importiertes iPhone funktioniert nicht im deutschen Mobilfunknetz Das Amtsgericht München hat sich in seinem Urteil vom 06.10.2015 mit der Frage befasst, ob eine Verpflichtung der Mobilfunkbetreiber in Deutschland besteht, die technischen Konfigurationen so anzupassen, dass auch im Ausland erworbene Handys hier verwendet werden können. Der Sachverhalt

Der beklagte Kunde hat bereits vor 10 Jahren einen Mobilfunkvertrag mit dem klagenden Mobilfunktunternehmen abgeschlossen. Ein Handy war nicht Gegenstand des Vertrages. Der Kunde erwarb in den USA das damals neue iPhone 5. Das Gerät funktionierte jedoch nicht mit den von dem Mobilfunkdienst überlassenen Sim-Karten.

Der Kunde bezahlte die Rechnungen des Mobilfunkdienstes nicht mehr, weil der der Auffassung ist, dass der Mobilfunkdienst verpflichtet sei, seine technischen Konfigurationen so anzupassen, dass neue iPhones 5, die in den USA gekauft werden, auch in dem deutschen Mobilfunknetz funktionieren ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK