Kein Entzug der Fahrerlaubnis wegen Schwerhörigkeit

Nach einer Entscheidung des VG Neustadt vom 28. Januar 2016 ist eine altersnormale Schwerhörigkeit kein Grund für den Entzug der Fahrerlaubnis. Die Fahrerlaubnisbehörde hatte bei der beantragten Umschreibung des Führerscheins in die neuen Führerscheinklassen festgestellt, dass der Kläger ein Hörgerät trug und darauf hin zunächst ein ärztliches Attest verlangt. Dies wurde auch vorgelegt, wobei diesem nur zu entnehmen war, dass der Kläger mit dem Hörgerät ein altersnormales Hörvermögen erreicht, was der b ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK