Berliner Testament

Wer kann ein gemeinschaftliches oder ein Berliner Testament verfassen?

Das gemeinschaftliche Testament oder auch Ehegattentestament ist eine Sonderform des Testaments, die es Eheleuten erlaubt, gemeinsam ein Testament zu verfassen und sich darin zu binden. Eingetragene Lebenspartnerschaften sind den Eheleuten rechtlich gleichgestellt und dürfen ebenfalls gemeinschaftlich ein Testament errichten.

Was ist ein Berliner Testament?

Das Berliner Testament ist eine besondere Variante des Ehegattentestaments: darin setzen sich die Eheleute gegenseitig als Alleinerben ein und als gemeinsame Erben für den Tod des längerlebenden Ehegatten ihre Kinder. Das Berliner Testament ist eine sehr beliebte und häufige Testamentsform, Sie sollten es aber ohne nähere Beratung und Information nicht ohne Weiteres wählen. Informieren Sie sich hier darüber, wann ein Berliner Testament sinnvoll ist und was für Regelungen Sie aufnehmen sollten.

Das Ehegattentestament ist besonders in seiner Errichtung, da hier zwei Leute eine gemeinsame Erklärung abgeben und in seiner Bindungswirkung. Schließlich ist der Sinn der gemeinsamen Verfügung, dass sich die Eheleute darauf verlassen, dass der jeweils andere entsprechend testiert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK