„Völlig inkompetent angebaut“ – Keine Haftstrafe wegen Cannabis-Anbaus

von Stephan Weinberger

In Stockton (England) versuchte sich ein 20-Jähriger wenig erfolgreich des illegalen Anbaus von Cannabis – nun musste er sich vor dem Teesside Crown Court in Middlesbrough verantworten. „Das Gras wurde von Anfang bis Ende völlig inkompetent angebaut„, gab nicht nur der Richter zu verstehen. Der Angeklagte rauchte nach eigenen Angaben etwa 20 Joints am Tag, wollte durch den Eigenanbau Geld sparen. Er kam glimpflich davon.

Die englische Zeitung „Gazette Live“ berichtet über die Anklage gegen Joshua Hughes, der für umgerechnet 260 Euro ein Eigenbau-Set von 40 Marihuana-Pflanzen erwarb. Hughes sagte vor Gericht zum Motiv der Tat aus, er wollte Geld sparen und deshalb die Pflanzen im Eigenbau züchten, denn er rauche durchschnittlich 20 Joints am Tag. Wie der Anbau genau funktioniert, habe er sich über YouTube-Videos beigebracht. Die Wohnung rüstete er mit einem Bewässerungssystem mit Belüftung und Lampen für die Pflanzen aus.

Allerdings ging ein Großteil der Züchtung ein. Der junge Züchter versuchte noch vergeblich, den Rest mittels einer Chemikalie zu retten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK