AG Bad Homburg v. d. H. verurteilt kurz und bündig die HUK-COBURG zur Zahlung restlicher Sachverständigenkosten mit Urteil vom 4.11.2015 – 2 C 1862/15 (22) -.

von Willi Wacker

AG Bad Homburg v. d. H. verurteilt kurz und bündig die HUK-COBURG zur Zahlung restlicher Sachverständigenkosten mit Urteil vom 4.11.2015 – 2 C 1862/15 (22) -. Druckversion

Hallo verehrte Captain-Huk-Leserinnen und -Leser,

von Hagen geht es weiter nach Bad Homburg vor der Höhe. Der zuständige Richter des dortigen Amtsgerichtes musste über die Restschadensersatzklage gegen die HUK-COBURG entscheiden, weil diese wieder einmal die Sachverständigenkosten – trotz einhundertprozentiger Haftung – nicht zu einhundert Prozent ersetzte. Das erkennende Gericht konnte aber kurz und für die HUK-COBURG schmerzhaft entscheiden. Wieder ein Urteil für die immer größer werdende Urteilsliste gegen die HUK-COBURG. So viel Beratungsresistenz müsste doch eigentlich schmerzen? Lest selbst das Urteil des AG Bad Homburg v.d.H. und gebt dann Eure Kommentare ab.

Viele Grüße Willi Wacker

Amtsgericht Bad Homburg v. d. H. Verkündet durch Zustellung am: Aktenzeichen: 2 C 1862/15 (22)

Im Namen des Volkes Urteil

In dem Rechtsstreit

Kläger

gegen

Beklagte

hat das Amtsgericht Bad Homburg v. d. H. durch den Richter am Amtsgericht S ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK