Was bedeutet eine Vertragsstrafe für den Arbeitnehmer?

In manchen Arbeitsverträgen finden sich sogenannte Vertragsstrafen, die bei einem bestimmten schuldhaften Verhalten des Arbeitnehmers bestimmte Zahlungsverpflichtungen beinhalten. Als schuldhaftes Verhalten gilt Vorsatz oder Fahrlässigkeit. Sinn und Zweck der Vertragsstrafen ist es, den Arbeitnehmer zur Einhaltung bestimmter Verhaltensweisen zu veranlassen und im Falle der Verwirkung dem Arbeitgeber die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen zu erleichtern. Im Arbeitsvertrag gebräuchliche Vertragsstrafen sehen eine Strafzahlung vor, wenn der Arbeitnehmer vertragswidrig die Arbeit nicht rechtzeitig antritt oder sich vertragswidrig vom Arbeitsvertrag löst. Daneben gibt es Pflichten aus einem nachvertraglichen Wettbewerbsverbot, zur Verschwiegenheit bei Geschäftsgeheimnissen und dem vertraglichen Nebentätigkeitsverbot, deren Verletzung eine Vertragsstrafe auslösen kann ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK