Mahlzeit!

von Carsten R. Hoenig

Ich bin mir nicht sicher, ob ich jetzt noch Appetit für die bevorstehende Mittagspause habe. Nach dieser Pressemeldung Nr. 038/2016 vom 15.02.2016 der Pressestelle des Bundesgerichtshofs:

Das Landgericht Dresden hat einen Beamten des Landeskriminalamts Sachsen wegen Mordes in Tateinheit mit Störung der Totenruhe zu einer Freiheitsstrafe von acht Jahren und sechs Monaten verurteilt (Urteil vom 1. April 2015 – 1 Ks 140 Js 56327/13).

Nach den Feststellungen des Landgerichts tötete der voll schuldfähige Angeklagte einen 59-jährigen Mann, um die anschließende Zerstückelung des Körpers zu ermöglichen, von der er sich sexuellen Lustgewinn versprach. Das Tatopfer war mit dem Handeln des Angeklagten einverstanden. Es hatte den Wunsch, von ihm geschlachtet und verspeist zu werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK