AG Trier verurteilt Versicherten der Sparkassen Direkt Versicherung zur Zahlung der von der Sparkassen Direkt Versicherung nicht erstatteten Sachverständigenkosten mit Urteil vom 6.2.2015 – 7 C 309/14 -.

von Willi Wacker

Hallo verehrte Captain-Huk-Leserinnen und -Leser,

von Halle an der Saale geht es weiter nach Trier an der Mosel. Nachfolgend geben wir Euch heute noch ein Urteil des Amtsgerichts aus Trier zu den Sachverständigenkosten gegen den Versicherungsnehmer der Sparkassen Direkt Versicherung bekannt. Obwohl die Sparkassen im Interesse ihrer Sparer handeln müssten, müsste dies eigentlich auch für die Vericherung der Sparkassen gelten, dachten wir. Aber aus diesem Urteil ziehen wir die Konsequenz, dass direkt versichert gleich direkt verurteilt bedeutet. Da hat die Sparkassen Direkt Versicherung ihrem Versicherten keinen guten Gefallen getan, als sie diesen in einen unsinnigen Rechtsstreit hineingezogen hat. Inwieweit der Kunde am 30. November seine Konsequenzen zog und die Versicherung gewechselt hat, ist hier leider nicht bekannt. Aber verständich wäre der Schritt. Lest selbst das Urteil des AG Trier und gebt bitte Eure Kommentare ab.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende Willi Wacker

Aktenzeichen: 7 C 309/14

Amtsgericht Trier

IM NAMEN DES VOLKES

Urteil

In dem Rechtsstreit

– Kläger –

gegen

Beklagter

wegen Schadensersatz aus Verkehrsunfall

hat das Amtsgericht Trier durch den Richter am Amtsgericht W. auf Grund der mündlichen Verhandlung vom 09.01.2015 für Recht erkannt:

1. Der Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 453,08 EUR nebst Zinsen hieraus in Höhe von 5 % Punkten über dem Basiszinssatz seit dem 01.08.2013 Zug um Zug gegen Abtretung der Ansprüche des Klägers gegen den Sachverständigen Andreas Mautes, Saarwellinger Straße 8, 66773 Schwalbach, aus dem Vertrag vom 14.07.2013 zu zahlen.

2. Der Beklagte wird außerdem verurteilt, an den Kläger vorgerichtliche Rechtsanwaltsgebühren in Höhe von 43,31 EUR nebst Zinsen hieraus in Höhe von 5 % Punkten über dem Basiszinssatz seit dem 01.08.2013 zu zahlen.

3 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK