Urheberrechtstagung der TIB und des CIO der Leibniz Universität Hannover

von Jonathan Stoklas

Am 28.01.2016 veranstalteten der CIO der Leibniz Universität Hannover (LUH), Prof. Forgó, und die Technische Informationsbibliothek (TIB) eine Tagung zum Thema Urheberrecht mit Hauptaugenmerk auf der Schrankenregelung des § 52a UrhG und deren praktischen Auslegungsproblematiken, sowie deren Auswirkungen auf Forschung und Lehre. Nach einem Begrüßungswort des Präsidenten der LUH, sowie der Veranstalter wurden zunächst von Vertretern der Universitätsbibliothek Osnabrück, der Hochschulrektorenkonferenz, sowie der WWU Münster darauf hingewiesen, dass eine Einzelfallvergütung im Rahmen des § 52a IV UrhG nur mittels unverhältnismäßigem bürokratischen Aufwand der Lehrenden erreicht werden kann, weshalb eine Abrechnungspauschale vorzugswürdig sei. Ferner wurde auf die Unbestimmtheit diverser Begriffe des § 52a UrhG hingewiesen, welche zu einer gewissen Rechtsunsicherheit bezüglich der Frage führe, in welchen Einzelfällen eine Handlung für Lehre oder Forschung unter die Schrankenregelung des § 52a UrhG falle. Danach kamen Vertreter des VG-Wort, sowie des Georg Thieme Verlags zu Wort ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK