Kamelle, de Kündigung kütt

von Guido C. Bischof

Kamelle, de Kündigung kütt

Thematisch zum Rosenmontag passend, setze ich meine Reihe “Kündigungsgründe im Arbeitsrecht” fort.

Nach überschlägig 27 Jahren im Unternehmen wurde es für den später gekündigten Einkaufsachbearbeiter Weiberfastnacht 2015. Zunächst versuchten zwei verkleidete Kolleginnen seine Krawatte abzuschneiden. Die eigene Kostümierung als Al Capone vermittelte offenbar keinen ausreichenden Respekt.

Als dann ein Clown dazukam, verlor der Kläger die Nerven. Er stiess seinem verkleideten Kollegen ein Bierglas in das Gesicht, so dass dieser verletzt wurde und ärztlich versorgt werden musste. Zuvor hatte er den Kollegen mit Bier überschüttet, kurz darauf nach ihm getreten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK