Samstagabend ARD 20:15 „Der Fall Barschel. Geheimnisvoller Tod in Genf“ – Ein Anstoß zur Wahrheitsfindung fast 30 Jahren!

von Bernd von Heintschel-Heinegg

Es war und ist nach wie vor einer der größten Polit-Skandale im Nachkriegsdeutschland. Am 11. Oktober 1987 wird im Luxushotel Beau Rivage in Genf die Leiche des gescheiterten Kieler Ministerpräsidenten Uwe Barschel gefunden. Er liegt angezogen in der Badewanne, vergiftet durch raffiniert kombinierte Medikamentengiftstoffe. Um den Fall Barschel war es nach Erscheinen des Buchs von Michael Mueller, Rudolf Lambrecht und Leo Müller „Der Fall Barschel. Ein tödliches Doppelspiel“ im Jahr 2007 und Jahre später nach der Darstellung des ehemals ermittelnden Oberstaatsanwalts Heinrich Wille "Ein Mord, der keiner sein durfte: Der Fall Uwe Barschel und die Grenzen des Rechtstaats" im Jahr 2013 jeweils etwas ruhiger geworden. Bis heute ist der Fall ungeklärt, erregt immer wieder einmal die Gemüter und führt zu den unterschiedlichsten Spekulationen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK