Wochenendserie zum Dritten: AG Frankfurt am Main verurteilt am 3.9.2015 – 29 C 1964/14 (81) – erneut die HUK-COBURG Allg. Vers. AG zur Zahlung vorgerichtlich gekürzter Sachverständigenkosten.

von Willi Wacker

Hallo verehrte Captain-Huk-Leserschaft,

wir setzen unsere Wochenendserie mit Urteilen des AG Frankfurt am Main gegen die HUK-COBURG fort und veröffentlichen heute das dritte Urteil aus Frankfurt am Main zu den Sachverständigenkosten gegen die HUK-COBURG Allgemeine Versicherung AG. Die HUK-COBURG kürzt den Schadensersatzanspruch des Geschädigten unvermindert weiter, obwohl bereits mehrere Urteile – allein durch das erkennende Amtsgericht Frankfurt – und bundesweit vermutlich rund zehntausend Urteile gegen sie ergangen sind. Ein derartiges Verhalten nennt man Beratungsresistenz. Ob sich das auf Dauer eine Versicherung leisten kann, gegen Gesetz und Recht zu regulieren, wagen wir zu bezweifeln. Irgendwann werden die Versicherten ihr mit Austritten das rechtswidrige Kürzungsverhalten quittieren. Lest selbst die neuerliche, gegen die HUK-COBURG Allgemeine Versicherung AG ergangene Entscheidung. Es handelt sich unseres Erachtens wieder um eine positive Entscheidung, die allerdings den Mangel der prozentualen Verhältnismäßigkeit gemäß der Rechtsprechung des Landgerichts Frankfurt aufweist. Lest selbst und gebt bitte Eure Meinungen ab.

Viele Grüße und für diejenigen, die es mögen, ein fröhliches Helau und Alaaf Willi Wacker

Amtsgericht Frankfurt am Main Aktenzeichen: 29 C 1964/14 (81)

Im Namen des Volkes Urteil

In dem Rechtsstreit

Klägerin

gegen

HUK Coburg Allgemeine Versicherung AG vertr. d. Vorstand, Lyoner Str. 10, 60524 Frankfurt am Main

Beklagte

hat das Amtsgericht Frankfurt am Main – Abteilung 29 – durch die Richterin H. gemäß § 495a ZPO im schriftlichen Verfahren nach der Lage der Akten am 03.09.2015 für Recht erkannt:

Die Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin EUR 143,96 nebst Zinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz hieraus seit dem 07.03.2014 zu zahlen.

Im Übrigen wird die Klage abgewiesen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK