Keine Prüfung einer Massnahme ohne Gutachten

Keine Prüfung einer Massnahme ohne Gutachten

Dass sich eine stationäre therapeutische Massnahme auf die dafür notwendigen gutachterlichen Feststellungen stützen muss, dürfte unbestritten sein. Das Bundesgericht kassiert nun aber auf Beschwerde der Täterin hin ein Urteil, das gar keine Massnahme vorgesehen hatte, weil alle früheren Behandlungen gescheitert waren (BGer 6B_519/2015 vom 25.01.2016).

Der Vorinstanz wird vorgeworfen, sie hätte die Anordnung einer Massnahme ohne Gutachten gar nicht erst prüfen dürfen:

Da vorliegend gewisse Indikatoren eine Prüfung der Anordnung einer Massnahme nahelegen und die Vorinstanz diese auch prüft, hätte sie zuvor zwingend ein Gutachten eines Sachverständigen einholen müssen ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK