Gewerbliche Nutzung gemeinfreier Werke zulässig?

von Christopher A. Wolf

Darf ein Lichtbild eines gemeinfreien urheberrechtlichen Werkes gewerblich genutzt werden? Diese Rechtsfrage hatte das Amtsgericht Nürnberg im Zusammenhang mit der Verwendung einer Fotografie eines über 150 Jahre alten Gemäldes von Cäsar Willich zu entscheiden.

Oxana Mahnac / Shutterstock.com

Der Urheberschutz für urheberrechtliche Werke beträgt 70 Jahre. Nach Ablauf der Schutzfrist sind die Werke gemeinfrei, d.h. das die Werke dann frei, also auch gewerblich, genutzt werden dürfen, da an ihnen dann kein Urheberschutz mehr besteht.

In dem vor dem AG Nürnberg verhandelten Fall ging es um eine Nutzung einer Lichtbildaufnahme eines über 150 Jahre alten Gemäldes von Cäsar Willich, welches im Eigentum des Reiss-Engelhorn Museums steht. Das Museum fertigte eine Fotografie des Gemäldes an und gestattet die Nutzung des Bildes gegen eine Lizenzgebühr. Gleichzeitig verbietet das Museum seinen Besuchern eigene Bilder von dem im Museum ausgestellten Bildern zu machen.

Nachdem ein Fotograf durch dieses Verbot keine Möglichkeit hatte ein eigenes Bild von dem gemeinfreien Gemälde zu machen, nutzte er das Bild des Museums gewerblich, allerdings ohne einen Lizenzvertrag mit dem Museum abzuschließen.

Dagegen ging das Reiss-Engelhorn Museum vor, da es in der Nutzung der Lichtbildaufnahme eine Verletzung seiner Lichtbildrechte sah.

Entscheidung des Gerichts

Das Amtsgericht Nürnberg hat mit Urteil vom 28.10.2015 (Az. 32 C 4607/15) entschieden, dass an Bildern gemeinfreier Werke kein urheberrechtlicher Lichtbildschutz besteht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK