German Pellets GmbH

German Pellets GmbH – Anleger machen sich goße Sorgen. Welche rechtlichen Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung?

Der Kurs der Anleihe 2011/2016 der German Pellets GmbH ist abgestürzt. Zum Teil wurden die Anleihen nur noch bei etwa 22% gehandelt. Vor kurzem notierten Sie noch bei 90%.

aktueller Kurs

Das Unternehmen hat die Gläubiger der Inhaber-Teilschuldverschreibung mit der amtlichen ISIN DE000A1H3J67 / WKN: A1H3J67 zur Gläubigerversammlung am 10.02.2016 eingeladen. Es wird vorgeschlagen, die Laufzeit der Anleihe bis 2018 zu verlängern. Der Rückzahlungsanspruch aus der Anleihe in Höhe von EURO 80 Millionen wäre mit dem 31.03.2016 fällig. Die Anleihe ist mit 7,25 Prozent jährlich verzinst.

German Pellets Genussrechte

Die German Pellets GmbH hatte börsennotierte Anleihen mit einem Volumen von EURO 252 Millionen platziert. Neben der Anleihe mit Fälligkeit 31.03.2016 gibt es zwei weitere Anleihen mit einem Gesamtvolumen von EURO 172 Millionen. Die vorgeschlagene Verlängerung soll zwei Jahre bei einer Verzinsung von jährlich 5,25 Prozent betragen. Die Besicherung der Anleihe soll mit 50% der Gesellschafteranteile der German Pellets GmbH erfolgen.

Nach Angaben des Unternehmens „konnte das Anleihevolumen von ursprünglich 80 Mio. Euro“ nur „auf 52,4 Mio. Euro reduziert werden“.

Das Vorgehen des Unternehmens lässt vermuten, dass die Anleihe möglichweise nicht vollständig zurückbezahlt werden kann. Eine Verlängerung der Laufzeit erhöht nicht unbedingt die Chancen einer Rückzahlung. Auch stellt sich die Frage, welchen Wert die zur Besicherung angebotenen Gesellschaftsteile haben.

Hinter German Pellets steht der Unternehmer Peter Leibold. Das Unternehmen unterhält 18 Produktionsstandorte. German Pellets setzte 2015 in den ersten drei Quartalen 442,5 Millionen Euro um. Der operative Gewinn lag bei 38 Millionen Euro ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK