Traumschiff nervt – Entschädigung für Kreuzfahrt mit Filmdreh

von Stefan Maier

Unter einer Kreuzfahrt stellt man sich die totale Entspannung auf hoher See vor. Genau das vermittelt auch die bekannte ZDF-Sendung Traumschiff. Eben diese TV-Produktion sorgte jedoch nun für genervte Gäste – diese wollten ihr für die Reise bezahltes Geld zurück.

Ein Berliner Ehepaar buchte für den stolzen Preis von 11.080 Euro eine Kreuzfahrt auf der MS Amadea von Vietnam nach Neuseeland in 26 Tagen. Die Amadea ist seit 2015 das neue ZDF Traumschiff und Drehort für die bekannte Serie. Darüber hat der Reiseveranstalter das Ehepaar vorab nicht informiert.

An insgesamt zwölf Drehtagen gab es Aufnahmen mit Sascha Hehn als Kapitän und Heide Keller als Chefstewardess. Dafür wurden zeitweise Teile des Kreuzfahrtschiffes, insbesondere das beliebte Promenadendeck, gesperrt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK