Die Datenwoche im Datenschutz (KW4 2016)

von Sebastian Kraska

[IITR – 31.1.16] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> U.S. privacy ‚ombudsman‘ idea floated in EU-U.S. data pact talks >>> KfZ-Daten unterliegen dem Datenschutz >>> Vorerst keine einstweilige Anordnung gegen Vorratsdatenspeicherung >>> Identitätsdiebstahl – was tun, wenn Betrüger meinen Namen nutzen? >>> Großteil der Bevölkerung würde Überwachung akzeptieren >>> New data transfer deal could come by Monday >>> Datenschutz am Hundehalsband).

Montag, 25. Januar 2016

U.S. privacy ‚ombudsman‘ idea floated in EU-U.S. data pact talks. BRUSSELS (Reuters) – The United States has proposed creating an „ombudsman“ to deal with EU citizens‘ complaints about U.S. surveillance as part of talks to clinch a new EU-U.S. data transfer pact, four people familiar with the talks said. Julia Fioretti, reuters.com…

***

Dienstag, 26. Januar 2016

Autoindustrie und Datenschützer: KfZ-Daten unterliegen dem Datenschutz. Alle Daten, die in einem Fahrzeug anfallen, gelten als personenbezogen, sobald sie mit der Fahrzeugidentifikationsnummer oder dem Kfz-Kennzeichen verknüpft sind. Darauf und auf mehr haben sich Industrie und Datenschutzbeauftragte geeinigt. Christiane Schulzki-Haddouti, heise.de…

***

Vorerst keine einstweilige Anordnung gegen Vorratsdatenspeicherung. In einer ersten veröffentlichten Entscheidung (Beschluss vom 12.01.2016, Az.: 1 BvQ 55/15) hat das Bundesverfassungsgericht den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen das neue Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung abgelehnt. Stadler, internet-law.de…

***

Mittwoch, 27 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK