Was wird bei einer Scheidung aus dem gemeinsamen Haus?

  1. Welche Rolle spielt das Haus bei einer Scheidung?
  2. Kredite für die Hausfinanzierung
  3. Möglichkeiten, wie mit dem Haus umgegangen werden kann
    1. Realteilung
    2. Haus verkaufen
    3. Auszahlung des anderen Ehepartners
    4. Teilungsversteigerung
    5. Übertragung auf gemeinsame Kinder
    6. Zustimmung des Ehegatten bei noch nicht beendeter Zugewinngemeinschaft
  4. Wie ein Ehevertrag die Scheidungskosten minimieren kann
  5. Fazit
  6. Praxistipp
1. Welche Rolle spielt das Haus bei einer Scheidung?

Sofern die Ehegatten nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart haben, gilt für sie der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Das bedeutet unter anderem, dass es im Fall einer Scheidung zum Zugewinnausgleich kommt, bei dem ein finanzieller Ausgleich zwischen den Ehepartnern für während der Ehe erworbene Vermögensgüter vorgenommen wird. Wie der Zugewinnausgleich genau funktioniert, erklären wir hier.

Problematisch ist zum einen, dass der Anspruch, der sich aus dem Zugewinn am Ende ergibt, ein reiner Geldzahlungsanspruch ist. Zudem lassen sich viele Vermögensgegenstände, wie z.B. auch Immobilien, nicht ohne weiteres teilen. Die Ehepartner müssen sich dementsprechend darüber einigen, wie mit der Immobilie umgegangen werden soll, um sie finanziell untereinander aufzuteilen. Falls eine Einigung nicht möglich ist, entscheidet im Ernstfall das Gericht, was allerdings in der Regel mit wesentlich höheren Kosten verbunden ist als eine außergerichtliche Einigung.

2. Kredite für die Hausfinanzierung

Häufig ist die betreffende Immobilie noch gar nicht abbezahlt, wenn es zur Scheidung kommt. Auch hier stellt sich die Frage, wer für die Bedienung der gemeinsamen Schulden zuständig ist. Für den Hauskredit haftet grundsätzlich nur derjenige, der den Vertrag mit der Bank unterschrieben hat ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK