Sorgerecht: Wer entscheidet über die Impfung des Kindes?

Mit Beschluss vom 04.09.2015 (Az. 6 UF 150/15) musste sich das OLG Frankfurt mit der wiederholt auftauchenden Problematik bezüglich Entscheidungen über die Impfung(en) für ein Kind befassen. Die Entscheidung darüber, ob und in welchem Umfang ein Kind geimpft werden soll, soll demnach keine Angelegenheit des täglichen Lebens i. S. d. § 1687 Abs. 1 S. 2 BGB betreffen, sondern eine Angelegenheit, deren Regelung für das Kind von erheblicher Bedeutung ist (§ 1628 BGB), weil sie aus allerdings unterschiedlicher medizinischer Sicht mit der Gefahr von Risiken und Komplikationen verbunden ist ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK