Opt-In bei Online-Buchungen von Flugreisen und deren Zusatzleistungen

Im vom Oberlandesgericht München verhandelten Fall ging es um ein Online-Portal, auf dem der Kunde Flüge verschiedener Fluggesellschaften buchen kann.Der Buchungsvorgang muss auf der Internetseite klar, transparent und eindeutig dargestellt werden.Dazu müssen nicht nur Name und Adresse des Online-Dienstes angegeben werden, sondern auch die kompletten Daten jedes Unternehmens ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK