Investmentfonds – besserer Anlegerschutz

Investmentfonds – Der Finanzausschuss des Deutschen Bundestages hat am 28.01.20126 das OGAW-V-Umsetzungsgesetz beschlossen. Damit sollen Privatanleger von Investmentfonds besser geschützt werden.

Die Richtlinie für „Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapiere“ legt fest, welche speziellen Anforderungen an Fonds und Verwaltungsgesellschaften gestellt werden.

Fondsgesellschaften sollen durch das neue Gesetz weniger Anreize für das Eingehen von unverhältnismäßigen Risiken haben. Auch soll auf die langfristigen Interessen der Anleger und die Ziele des jeweiligen Fonds hingewirkt werden. Verstöße gegen aufsichtsrechtliche Vorschriften sollen verstärkt geahndet werden.

Das OGAW-V-Umsetzungsgesetz führt Kreditfonds als neue Anlageklasse ein. Bei der Vergabe von Gesellschafterdarlehen wurden die Anlagegrenzen erhöht. Für geschlossene Spezial-AIFs wird die Quote für die Vergabe von Gesellschafterdarlehen auf 50 Prozent des zu Investitionszwecken zur Verfügung stehenden Kapitals aufgestockt. Da hier überwiegend institutionelle Anleger investieren soll das Umfeld für Venture Capital interessanter gestaltet werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK