Heute ist #Datenschutztag – also stellen wir „Do Not Track“ ab?

von Sven Venzke-Caprarese

Heute ist Datenschutztag. Das wäre doch fast an mir vorbeigegangen, hätte mich Google bei der heutigen Suche nicht daran erinnert:

Der Aufforderung, den „Google-Privatsphärecheck zu machen, bin ich dann allerdings nicht nachgekommen. Das habe ich gestern schon gemacht – unfreiwillig, auf dem iPad:

Passend zum Datenschutztag unterstützt Google Chrome auf iOS-Geräten also keine „Do Not Track“-Funktion mehr.

Nur zur Erinnerung: „Do Not Track“ ist war die Idee einer Browsereinstellung, mit der Nutzer den aufgerufenen Webseiten im HTTP-Header mitteilen konnten, dass sie nicht getrackt (also einer Nutzungsprofilbildung unterzogen) werden möchten. Eine Idee, die gerade vor dem Hintergrund der sog. „Cookie-Richtlinie der EU“ neue Bedeutung hätte erlangen können. Denn nach den Erwägungsgründen der „Cookie-Richtlinie“ reicht es durchaus aus, sich mittels Browsereinstellung mit einem Webtracking einverstanden zu erklären ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK