Rezension: Handbuch IT- und Datenschutzrecht

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: Handbuch IT- und Datenschutzrecht

Auer-Reinsdorff / Conrad (Hrsg.) – Handbuch IT- und Datenschutzrecht, 2. Auflage, C.H. Beck 2016

Von Dr. jur. Reto Mantz, Dipl.-Inf., Richter am Landgericht Frankfurt am Main

Das Werk von Auer-Reinsdorff / Conrad ist 2011 in erster Auflage unter dem Titel „Beck'sches Mandatshandbuch IT-Recht“ erschienen. Rund fünf Jahre später erfolgt nun mit der zweiten Auflage die Umbenennung in das „Handbuch IT- und Datenschutzrecht“.

Konzipiert wurde das Werk als Grundlage des Fachanwaltslehrgangs, so dass es – auch in der zweiten Auflage – alle Bereiche des § 14k der Fachanwaltsordnung abdeckt. Dem ist auch die „Gebrauchsanleitung“ im Rahmen des Vorworts geschuldet. Auf die Fachanwaltsausbildung ist der Auer-Reinsdorff / Conrad aber keineswegs beschränkt.

Hervorzuheben sind für den Praktiker zunächst das sehr ausführliche technische Glossar, das von Access Provider über Cross Site Request Forgery und Trojaner bis zum Wurm kurz und knapp verschiedene (technische) Stichworte erläutert, ferner die darauf folgende, ausführliche Darstellung der technischen und organisatorischen Grundlagen. Hier werden eingehend grundlegende Konzepte bei der Erstellung von Software inklusive des Testens, technische Grundlagen des Internet sowie der Kommunikation vorgestellt. An diese Einführung schließen sich – thematisch geordnet – die Abschnitte zu den unterschiedlichen Rechtsbereichen an.

Eine wesentliche Stärke des Werkes ist die enorme Bandbreite. Zu praktisch allen Bereichen des klassischen IT- und Datenschutzmandats findet sich etwas. Dies gilt auch für weniger häufig benötigte Themen. So enthält der Auer-Reinsdorff / Conrad z.B. auch einen – kurzen – Abschnitt zur Pflicht zur Alterskennzeichnungspflichten von Trägermedien nach dem JuSchG (§ 29 Rn ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK