ALBA-Vereinbarung

Der Bundesrat hat am 20. Januar 2016 der Unterzeichnung der multilateralen Vereinbarung über den Austausch der länderbezogenen Berichterstattung (Multilateral Competent Authority Agreement on the Exchange of Country-by-Country Reports) zugestimmt (siehe Medienmitteilung). Die Schweiz wird die multilaterale Vereinbarung am 27. Januar 2016 unterzeichnen.


Ziel ist, durch den automatischen Austausch von Daten über multinationale Konzerne einen Gesamtüberblick über deren Gewinne, Steuern und Aktivitäten zu schaffen und damit die Transparenz für Steuerverwaltungen zu erhöhen. Zur länderbezogenen Berichterstattung sind einzig international tätige Unternehmen verpflichtet, deren konsolidiertes jährliches Gruppeneinkommen CHF 900 Millionen übersteigt. In der Schweiz dürften rund 200 Konzerne betroffen sein.

Die multilaterale Vereinbarung ist ein Mindeststandard der OECD und muss von der Schweiz noch ins nationale Recht umgesetzt werden ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK