„Hallo Polizei, ich will morgen gerne Sex haben“

von Stephan Weinberger

Ein potentieller Sexualstraftäter muss sich im nordenglischen York jedes Mal 24 Stunden vorher bei der Polizei melden, wenn er mit einer Person Sex haben möchte. Obwohl er bisher nicht wegen eines Sexualdelikts verurteilt wurde, droht ihm bei Missachtung der Anweisung eine Gefängnisstrafe.

Auf Antrag der Polizei können Gerichte in Großbritannien sogenannte „sexual risk orders“ erlassen, sofern sie eine Person in sexueller Hinsicht für eine Gefahr halten. Eine tatsächliche Anklage oder Verurteilung wegen eines Sexualdelikts ist hierfür nicht erforderlich. Die „York Press“, eine Lokalzeitung aus der gleichnamigen Stadt, berichtet über einen aktuellen Fall, in dem eine solche Anweisung gegen einen Mann erging. Dieser muss nun der Polizei 24 Stunden im Voraus ankündigen, wenn er Geschlechtsverkehr plant.

Bis Mitte Mai soll diese temporäre Verfügung gültig sein, danach wird das Gericht eine erneute Überprüfung vornehmen, ob sie auf die vollen zwei Jahre ausgeweitet wird ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK