Gastbeitrag: Gesund und preiswert – Babybrei selbst kochen und einfrieren

von Enzo Beathalter

Blog der Anwaltskanzlei RBB & Partner GbR

Der dringendste Wunsch aller jungen Eltern ist es, ihrem Kind einen optimalen Start in sein Leben zu ermöglichen. Dazu gehört auch die bestmögliche Ernährung im ersten Lebensjahr. Es erstaunt also nicht, dass viele von ihnen die erste Beikost für ihr Kleines selber kochen. Das hat Vorteile, die überzeugen. Die Kontrolle über das, was das Kind zu sich nimmt, ist hundertprozentig und der finanzielle Aspekt ist auch nicht zu verachten. Für ein paar Euro bekommt man so viele Portionen, dass sie für Wochen reichen.

Kochen mit den Jahreszeiten
Gesund und unbelastet soll Babynahrung sein. Es gibt also keine bessere Empfehlung als Zutaten, die ökologisch produziert sind und aus der Region stammen. Auf jedem Wochenmarkt erhält man Gemüse, mit dem sich die schönsten Babynahrung-Rezepte nachkochen. Alles was zart und gut verdaulich ist gehört dazu ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK