Pflichtteilsberechtigter kann in verschenktes Grundstück vollstrecken

von Tobias Goldkamp

Verschenkt der Erblasser ein Grundstück, kann dem Pflichtteilsberechtigten ein Pflichtteilsergänzungsanspruch zustehen. Diesen auf Zahlung einer Geldabfindung gerichteten Anspruch kann der Pflichtteilsberechtigte nötigenfalls auch durch Zwangsvollstreckung in das verschenkte Grundstück durchsetzen. Dies bekräftigte der Bundesgerichtshof in einem Urteil vom 4. Juli 2013, Aktenzeichen V ZB 151/12.

Möglich sind insbesondere die Eintragung einer Zwangshypothek und die Zwangsversteigerung.

Der BGH stellte folgende Leitsätze auf:

1. Der Pflichtteilsberechtigte kann wegen eines Anspruchs nach § 2329 Abs ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK