Nettopolice? Nein danke!

Wie das Versicherungsmagazin berichtet, liegt der Anteil der sog. Nettopolicen im Neugeschäft unverändert im niedrigen Promille-Bereich.

Die Autoren der Studie, die Professoren Dr. Matthias Beenken und Dr. Sabine Wende, bringen einen Aspekt auf den Punkt:

Sie finden es bedenklich, dass die Unternehmen mit großer Mehrheit keinen Einfluss darauf nehmen, unter welchen Bedingungen die Nettotarife den Kunden angeboten werden. Dabei zeigten eine Reihe Gerichtsverfahren und Urteile des Bundesgerichtshofs, dass separate Vergütungsvereinbarungen keineswegs immer tra ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK