Die Künstlersozialabgabe

von Lars Hofmann

Künstlersozialabgabestabilisierungsgesetz – die deutsche Sprache ist immer noch für Überraschungen gut. Unternehmen und Selbständige sollten dieser Wortkreation und dem, was sich dahinter verbirgt, ein paar Minuten Aufmerksamkeit schenken. Die wichtigsten Fragen zur Künstlersozialabgabe behandelt daher dieser Artikel.

Was ist die Künstlersozialabgabe?

Die Künstlersozialabgabe ist ein Baustein zur Finanzierung der Künstlersozialversicherung. Wie ein Arbeitgeber übernimmt diese die Hälfte der Beiträge zur gesetzlichen Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung für freie Künstler und Publizisten. KSK-Versicherte zahlen also nur den halben Beitrag, weitere 20 % stammen aus einem Bundeszuschuss und die verbleibenden 30 % sollen durch die Künstlersozialabgabe gedeckt werden.

Wer ist abgabepflichtig?

Jedes Unternehmen und jeder Selbständige hat die Abgabe zu entrichten, sobald künstlerische Leistungen nicht nur einmalig in Anspruch genommen werden. Dies gilt unabhängig davon, ob der Beauftragte in der Künstlersozialkasse versichert ist oder nicht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK