Keine Gewährleistung bei Schwarzarbeit

Wer einen Handwerker „schwarz“ bezahlt, kann die Vergütung nicht zurückverlangen.

Ist ein Werkvertrag wegen des Verstoßes gegen das Verbot des Schwarzarbeitergesetzes nichtig, hat der der Auftragsgeber gegen den Auftragsnehmer bei Mängeln nach Zahlung des Werklohns keine Ansprüche aus ungerechtfertigter Bereicherung (BGH Urteil vom 11.06.2015 (Az. VII ZR 216/14)

Wer bewusst geg ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK