Kündigung aufgrund von Übergewicht unwirksam

Kündigung aufgrund von Übergewicht unwirksam

Januar 14, 2016

Eine Kündigung aufgrund von Übergewicht des Arbeitnehmers ist nicht von vorn herein ausgeschlossen. Es ist jedoch Aufgabe des Arbeitgebers, hinreichend konkret darzulegen, dass der Arbeitnehmer aufgrund seines Übergewichts nicht mehr in der Lage ist, die von ihm geschuldete Arbeitsleistung zu erbringen.

So urteilte das Arbeitsgericht Düsseldorf in einem Urteil vom 17.12.2015 (7 Ca 4616/15) und gab der Kündigungsschutzklage eines in einem Gartenbaubetrieb beschäftigten Arbeitnehmers statt. Die verminderte Leistungsfähigkeit sei vom Arbeitgeber nicht im erforderlichen Maße dargelegt worden. Es handelte sich um einen Mitarbeiter, der bereits seit 30 Jahren beim Arbeitgeber beschäftigt war. Der Arbeitgeber argumentierte: Der Mitarbeiter wiege mittlerweile über 200 kg und sei nicht mehr einsetzbar. Er könne aufgrund seines Gewichts nicht mehr auf eine Leiter steigen und es sei sogar bereits die Trittstufe eines LKW abgebrochen. Im vom Arbeitgeber eingesetzten Kleintransporter fände aufgrund des Umfangs des Mitarbeiters neben ihm nur noch ein weiterer Mitarbeiter Platz, anstatt wie vorgesehen zwei.

Rechtlich handelte es sich um eine personenbedingte Kündigung aufgrund von verminderter Leistungsfähigkeit ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK