Wie du dir schnell und einfach einen Studienverlaufsplan erstellst

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie du dein Studium organisieren kannst.

Entweder du studierst einfach drauf los, lässt dich treiben und schaust, was im Semester auf dich zukommt oder du überlegst dir von Anfang an, was du erreichen möchtest und legst dir einen Plan zurecht.

Je nachdem für welchen dieser zwei Wege du dich entscheidest (s. Vladislav Melnik), läuft dein Studium dann so ab:

  1. Du riechst Rauch, rennst wie ein Verrückter mit einem Eimer Wasser durch die Gegend und löschst immer wieder kleine Feuer.
  2. Du machst dir vorab Gedanken, planst und installierst eine Sprinkleranlage, damit das Feuer erst gar nicht ausbrechen kann.

Ja, Sprinkleranlagen sind langweilig. Studieren bedeutet Freiheit und Individualität und ich möchte dich nicht in irgendeine sperrige Struktur pressen.

Aber wenn du kopflos und ohne eigene Sprinkleranlage studierst, wirst du an der Uni niemals das erreichen, was du dir vorgenommen hast und immer unter deinen Möglichkeiten bleiben.

Ich rate dir deswegen ganz dringend dazu, eine Sprinkleranlage für dein Studium zu installieren. Denn mit etwas Planung und Voraussicht, kannst du das Maximum aus deinem Studium herausholen und wirst sofort glücklicher und zufriedener.

Aber dazu brauchst du nicht irgendeinen Plan. Du brauchst einen Studienverlaufsplan.

Was ist ein Studienverlaufsplan?

Du kennst dich gut mit deinem Studium aus.

In der Regel weißt du, wie lange du studieren musst, wann welche Prüfungen anstehen und in welchem Semester du mit deiner Abschlussarbeit starten solltest.

Aber hast du dazu schon eine detaillierte Übersicht? Einen zeitlichen Plan, der dir genau zeigt, wann du was erledigen musst?

Genau das ist ein Studienverlaufsplan.

Er ist der rote Faden in deinem Studium und sorgt dafür, dass du den Überblick behältst ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK