OVG Münster stoppt Windpark in Swisttal-Odendorf vorläufig

von Dr. Peter Nagel

(LEXEGESE) - Der 8. Senat des OVG Münster hat mit am 22. Dezember 2015 zugestelltem Beschluss (Az. 8 B 400/15) die Errichtung von vier Windenergieanlagen auf dem Gebiet der Gemeinde Swisttal vorläufig gestoppt, weil die erforderliche Umweltverträglichkeits-Vorprüfung nicht ordnungsgemäß durchgeführt worden ist. Die Anlagen werden derzeit errichtet.

I. Sachverhalt

Der Standort der vier 75 m hohen Anlagen liegt im Bereich des letzten Schwerpunktvorkommens der Grauammer in Nordrhein-Westfalen. Von dem ungefähr drosselgroßen Singvogel gibt es in NRW nur noch weniger als 150 Brutpaare; er gilt in NRW als vom Aussterben bedroht. Die Grauammer wird im Vergleich zu anderen Singvögeln häufiger Opfer von Windenergieanlagen. Sie kollidiert mit dem Mast, teilweise aber auch mit den sich drehenden Rotorblättern.

Bei Beginn des Genehmigungsverfahrens ging die zuständige Bezirksregierung Köln davon aus, dass keine besonders schützenswerten Tiere in dem Bereich anzutreffen seien ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK