Feuer unter’m Dach? {Viel Qualm, jede Menge Zeugen und der Raucher Friedhelm A.}

von Liz Collet

Wie immer es ausgeht, bei einer der beteiligten Parteien und damit für Mieter- oder Vermieterinteressen würde es vielleicht “Feuer unter’m Dach” bedeuten können, wenn es um das Rauchen von Mietern geht.

Dabei sind unlängst auch vom BGH Entscheidungen gefallen, die einige Richtschnur bieten.

  • Es qualmt über den Dächern des BGH {BGH-Doppel-Batsch – aber sowas von mit Anlauf}
  • BGH: Neuer Zündstoff um Rauchen im Mietrecht – alles vielleicht eine Frage der Zeit?

Heute aber geht es erneut um den seit drei Jahren währenden Rechtsstreit des dadurch bundesweit bekannt gewordenen Rauchers Friedhelm A. gegen den Rauswurf aus seiner Düsseldorfer Mietwohnung. Denn das Landgericht Düsseldorf hat wie berichtet ja einen hübschen Hausaufgabenzettel in der Revisionsinstanz erhalten. {Es qualmt – der Hausaufgaben-Zettel im Fall des rauchenden Mieters Friedhelm A.}

An diesem Montag hat das Landgericht in Düsseldorf zur großen Beweisaufnahme geladen. Die Richter wollen zwölf Zeugen hören, um dann an einem späteren Termin zu entscheiden, ob der Raucher seine Nachbarn in einem Düsseldorfer Mehrparteienhaus mit Zigarettenqualm unzumutbar belästigt hat. In dem Fall müsste er seine Wohnung nach mehr als 40 Jahren räumen.

Die Vermieterin muss allerdings nachweisen, dass die Belästigung durch den Qualm so stark war, dass die Gesundheit der übrigen Menschen im Haus gefährdet wurde ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK