Datensicherung in der Anwaltskanzlei

© Ivelin Radkov

Es ist wieder soweit. Sobald das neue Jahr beginnt, liefern eine Vielzahl von Softwareherstellern wieder ihre Updates aus. Dabei lässt es sich manchmal nicht vermeiden, dass aufgrund verschiedenster Hardwarekonfigurationen der Kanzleien das Update zu fehlerhaften Programmabläufen führt.
So anscheinend gerade wieder geschehen durch ein Update eines der führenden Softwarehäuser für Anwaltssoftware.

Wenn man sich die Kommentare im Social Network ansieht,

  • wurden Termine falsch oder doppelt dargestellt
  • wurden eingetragene Fristen nicht mehr angezeigt
  • konnte das Programm nicht mehr gestartet werden
  • gab es Probleme bei der Lohnberechnung
  • funktionierte E-Rechtsschutz nicht

Sicherlich wurde den Betroffenen kurzfristig geholfen, aber dennoch kommt es zu Verzögerungen der Arbeitsabläufe teilweise bis zum Stillstand der Kanzlei.

Das muss natürlich nicht sein, wenn eine zeitnahe Datensicherung vorliegt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK