Mindestlohn für Selbständige

von Rainer Göhle

Ein wirklich cooler Vorschlag kommt von Kerstin Andreae, die für die Grünen im Bundestag sitzt: Mindesthonorar für Selbständige. Dann also Tarifabschlüsse für Selbständige je nach Branche und Sozialversicherungsbeiträge auf die Rechnung. Interessant wäre dann die Branche zu bestimmen. Bauhauptgewerbe oder Gastro? Automobilindustrie oder Handwerk? Mal 20, mal 100 € pro Stunde.

Frau hat gehört, es gäbe da ganz entsetzliche Dinge. Zum Beispiel Architekten oder Anwälte, die als feste Freie arbeiten. Für 1200 € pro Monat. "Auf Rechnung". 50 Stunden die Woche (immerhin bei freier Wahl der privaten Krankenversicherung). Nein! Doch! Oh! (die älteren kennen noch Louis de Funes) Das gibt´s? Echt jetzt? Nein! usw.

Irgendwo in § 7 SGB IV versucht sich das Sozialversicherungsrecht in einer Unterscheidung zwischen Selbständigen und Beschäftigten ...

Zum vollständigen Artikel

Hasch mich ich bin der Mörder: Nein! - Doch! - Oh!

Louis de Funès und Bernard Blier


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK