VIDEO-Interview | GKV-Versorgungsstärkungsgesetz | Auf welche Themengebiete sollte sich der ärztliche Berater konzentrieren?

von Einspruch aktuell

| Über das GKV-Versorgungsstärkungsgesetz, das seit August in Kraft ist, wurde nicht nur in der Entwurfsphase eingehend diskutiert, sondern es wird immer noch so viel über alle Themengebiete hinweg berichtet, dass der Überblick verloren zu gehen droht, welche Felder für die tägliche Beratungspraxis am bedeutsamsten sind. Diesen Punkt greifen die beiden Experten, Dr. Lars Lindenau und Prof. Dr. Martin Rehborn, in einem Experteninterview auf und arbeiten die für die Beratung von Ärzten wesentlichen Aspekte heraus. |

1. Was tun im Falle eines Praxisaufkaufs?

Zweifelsohne gehört ein drohender Praxisaufkauf durch die KV samt Zulassungseinziehung zu den Brennpunkten der gestaltenden Beratung. Hier stellt sich die Frage, ob in der vorausschauenden Beratung eher der Option „Anstellung“ oder der Option „drei Jahre Zusammenarbeit“ der Vorzug zu geben ist? Können auch Großpraxen von einer Zulassungseinziehung betroffen sein? Ein wichtiger Aspekt im Übrigen: Sind die Kliniken vielleicht die heimlichen Gewinner des GKV-VSG oder wie ist die Möglichkeit für Kliniken bei Unterversorgung an der ambulanten Versorgung teilzunehmen zu bewerten?

2. Welche Impulse gehen für MVZ aus?

Seit 2004 gibt es die Möglichkeit, MVZ zu gründen. Die Gründungsvoraussetzungen wurden über die Jahre immer wieder geändert. Nun wurde das seit Beginn bestehende Merkmal der „fachübergreifenden Tätigkeit“ gestrichen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK